DIE JUGENDHERBERGE

Die 1953 auf dem Stintfang vom Architekten Hermann Schöne anstelle der kriegszerstörten Seewarte errichtete Jugendherberge war und ist ein Symbol des Wiederaufbaus, demokratischen Neuanfangs und der Öffnung Hamburgs als Weltstadt.

1. Auflage 2019, Nr. 29 aus der Reihe hamburger bauhefte, 52 Seiten, DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

9,00

DIE HAMBURGER BAUHEFTE

Hamburg Cover City-Hof ohne Rahmen 1zu1.

DAS GÄNGEVIERTEL

Als „Gängeviertel“ firmieren zwei benachbarte, ehemals ärmeren Bevölkerungsschichten überlassene Stadtteilbereiche der Neustadt. Während das zwischen Valentinskamp, Caffamacherreihe sowie Speckstraße gelegene und 2009 von Künstlern besetzte Quartier aus einer gemischten Blockrand- und Terrassenbebauung vor allem des 19. Jahrhunderts besteht, repräsentieren die teilweise auf das 17. Jahrhundert zurückgehenden Häuser am Bäckerbreitergang und Dragonerstall das letzte zusammenhängende Gebäudeensemble der aus engen Gängen gekennzeichneten historischen Bebauung.

56 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

8,00

FLORA - THEATER AM SCHULTERBLATT

Seit 1859 gibt es viel „Theater“ am (und um das) Schulterblatt 71. Erst Tivoli, dann Flora – von dem ehemaligen Konzerthaus mit Vergnügungsgärten und „Crystallpalast“ ist nicht mehr viel vorhanden...

52 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

7,00

DAS MUSEUM FÜR HAMBURGISCHE GESCHICHTE

Über ein Museum nur wegen seines äußeren Erscheinungsbildes zu schreiben, ist grundlegend verkehrt. Es sei denn, es handelt sich um eine der „Lieblingsarbeiten“ von Fritz Schumacher, dem legendären Baumeister, der 1909 bis 1933 in Hamburg wirkte. Gerade am Museum für Hamburgische Geschichte kann man aufspüren, was ihn als Künstler bewegte.

52 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

9,00

GEMEINDEHAUS

ST. MICHAELIS

Das 1957 eingeweihte Gemeindehaus St. Michaelis ist das Hauptgebäude einer um den Michel herum konzipierten „Kircheninsel“, wie der Architekt Gerhard Langmaack sein Gestaltungskonzept der Platzanlage charakterisierte.


56 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

7,00

ESSO-HÄUSER

REEPERBAHN

Die 1958-1961 errichteten, sogenannten Esso-Häuser wurden lange vernachlässigt und dann zum Abriss freigegeben. In ihnen spiegelten sich stadträumliche Bezüge der Nachkriegszeit und der autogerechten Stadt. Inzwischen seit einigen Jahren abgerissen und immer noch ein spannendes Projekt, was die neue städtebaulichen Aspekte in der Hansestadt betrifft.


40 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

7,00

DER CITY-HOF

Der Cityhof - ein Streitfall um die Moderne: Der zwischen 1954 und 1956 vom Architekten Rudolf Klophaus errichtete Cityhof, stellt ein unter Denkmalschutz stehendes Zeugnis des Städtebaus der Nachkriegsmoderne dar. Trotzdem inzwischen abgerissen und weiterhin ein Denkmal für den Umgang mit der Architektur in der Hansestadt. Viele Infos zum City-Hof und Kontorhausviertel gibt es auch auf der Stadtführung Hamburg.


44 Seiten DIN A5 Querformat, Farbdruck, fester Umschlag, Rückendrahtheftung

7,00

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz Instagram Icon

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2012-2020 Jens Hartmann (Die Kiez-Kapitän Touren / Hafenkante Hamburg Touren)

E-Mail: hafenkantehamburg@live.de / Tel: 0160-94763957